Rückblick: Servus Österreich. Saluti, Italia.

Der Übergang ins Lessach Tal über das Joch und den Schatzbichl wird zum Abenteuer. Nach 2h Aufstieg wird der Weg immer schlechter, kaum noch sichtbar und verschwindet schließlich im Nirwana. Ich probiere einen anderen Weg, der an einem unüberwindbaren Abhang endet. Schluss, Abstieg! Einer Stunde frustriertem Abstieg folgen 9 km Straße! ins Lessach Tal. Ein Tag zum Vergessen. Bevor am nächsten …

Die Dolomiten

Für Reinhold Messner sind es die schönsten Berge der Welt und ich kenne sie mittlerweile gut. Ohne Zweifel – sie sind faszinierend. Ich durchquere die Dolomiten in acht Tagen von Südost nach Nordwest. Ein Wandererleben würde kaum ausreichen, alle Perspektiven und Besonderheiten dieses 250 Millionen Jahre alten “Korallenriffs” zu erfassen. Vom Rifugio Citta di Carpi erreiche ich auf einem Höhenweg an …

Fragen…

Fragen, die mich von Euch erreichten. Mobilität nur per pedes. Keine Seilbahnen, Busse, Bahn etc. Das einzige, was ich mir gönne, ist das Schiff über den Comer See und den Lago Maggiore. Warum meine Tour auf der Alpensüdseite? Nicht nur des vermeintlich besseren Wetters wegen. Die für mich unbekannteren Alpenregionen liegen nun mal auf der Südseite. Packliste versuche ich hier …

Alte Bekannte

Von der Kostner Hütte geht es steil hinauf zur Sella Gruppe. Auch wenn ich schon zweimal auf ihm gestanden habe, bei dieser tollen Sicht muss ich den Piz Boe einfach mitnehmen. Mit 3152 m ist er der höchste Gipfel der Sella und meiner Tour. Kurzer Abstieg zur Pordoi Hütte, eine alte Bekannte. Vor 14 Jahren während meiner München-Venedig Wanderung übernachtete ich …

Käse und mehr…

Nur kurz streife ich die Sarntaler Alpen bevor ich in das Ultental und damit in den Naturpark Stilfser Joch aufsteige. Südlich am Ortler vorbei muss ich dem Wetter Tribut zollen und drei geplante Bergtouren in der Adamello in Tal- bzw. Höhenwegswanderungen umwandeln. Ein kurzes Wetterfenster nutze ich dann doch zur Besteigung des Rabbi Passes. Unterwegs schaue ich neugierig in eine …